Eine vietnamesische Spezialität: Egg Coffee (inkl. Rezept)

Das erste Mal haben wir Egg Coffee in Ho Chi Minh City gesehen. Allein der Name hat uns sofort neugierig gemacht. Im Rahmen unseres dreitägigen Aufenthalts hat sich allerdings nie eine Gelegenheit ergeben, ihn zu kosten. Da wir angenommen hatten, dass er in ganz Vietnam erhältlich sei und wir noch unzählige Gelegenheiten hätten, ihn zu probieren, gab es keinen Anlass, unser Glück zu erzwingen. Nach über 2.000 Kilometern Roadtrip quer durch das Land mussten wir jedoch feststellen, dass dem nicht so ist!
Fest davon überzeugt, dass wir den Egg Coffee also verpasst hatten, kamen wir in Vietnams Hauptstadt Hanoi an. Beim gemütlichen Flanieren durch die kleinen Gassen des Altstadtviertels Hoan Kiems war er plötzlich wieder da – der Egg Coffee! Jetzt aber!

Zur Geschichte des Egg Coffees – Cà phê trứng

Bei einer Free Tour durch die Altstadt erzählten unsere beiden Tour-Guides Thơm and Quỳnh wie es zum Egg Coffee kam: Im Jahr 1946, als Milch in Vietnam knapp war, verwendete Kaffeehausbetreiber Nguyen Giang angeblich Eigelb als Milchsubstitut und schuf so den ersten Egg Coffee. Es existieren natürlich noch andere Geschichten rund um den Egg Coffee, auf die wir hier aber nicht näher eingehen wollen, sondern dazu übergehen, wie solch ein Getränk denn nun schmeckt und wie es zubereitet wird.

 

 

Delicious

Manche bezeichnen ihn als „flüssiges Tiramisu“, wenn sie den Geschmack beschreiben, und ja, es kommt dem sehr nahe. Er wird aus stark gebrautem, vietnamesischem Robusta-Kaffee und Eischaum, häufig mit Zucker, süßer Kondensmilch oder Honig gemacht. Dass süßer Eischaum und Kaffee recht gut harmonieren, kann sich jeder ohne weiteres vorstellen, aber Egg-Beer? Ja, auch das gibt es und auch das wurde natürlich von uns gekostet. Das prickelnde, dunkle Bier mit zart süßer Eischaumhaube überraschte und überzeugte mit seinem einzigartigen, aber durchaus stimmigen Geschmack.

Rezept für vietnamesischen Egg Coffee

Die Kaffeehausbesitzerin hat uns freundlicherweise verraten, wie sie den Egg Coffee zubereitet:

Zutaten (für 1 Tasse): 2 Eier, Robusta-Kaffee, Honig

Zubereitung:

  • Zunächst braut man den Kaffee. In Vietnam wir er mit einem Tassenfilter zubereitet. Dazu setzt man den Filter auf eine Tasse, gibt etwa drei kleine Löffel gemahlenen Kaffee in den Filter, drückt ihn fest und gießt eine kleine Menge kochend heißes Wasser darauf (sodass die Filterabdeckung etwa 2 mm bedeckt ist), man wartet etwa 20 Sekunden bis der Kaffee quillt und füllt dann den Rest des Wassers in den Filter bis er voll ist. Dann setzt man den Deckel darauf, damit er nicht auskühlt, und lässt ihn langsam durchlaufen.
  • Einstweilen trennt man die Eier und gibt das Eiweiß zur Seite. Für den Egg Coffee wird nur Eigelb benötigt. Zu den zwei Eigelb mischt man 1 – 2 Löffelchen Honig und mixt nun das Ganze bis eine schaumig zarte Konsistenz entsteht.
  • Nun füllt man etwa 80% des durchgelaufenen Kaffees (man kann ihn auch mit Eiswürfeln abkühlen und kalt servieren) in eine Glastasse und gießt den Eischaum oben drauf. Zum Schluss gießt man langsam den Rest des Kaffees durch die Eischaumschicht und mischt den Eischaum vorsichtig, bis er eine schöne Farbe erreicht hat. Man kann ihn dann nach Belieben verzieren.
  • Wer möchte, kann in den Eischaum auch eine geringe Menge der in Vietnam sehr beliebten süßen Kondensmilch (eher eine sehr süße dickflüssige Zuckermasse), Zucker oder Vanillearoma mischen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

 

 

Apropos Phantasie: Eischaum als Topping passt auch gut zu anderen Getränken. Einfach ausprobieren. Wie schon erwähnt, auch Egg Bier schmeckt wunderbar!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s